Moderne Therapie des benignen Prostatasyndroms (BPS)

Zertifiziert in D, A bis 30.06.2021, 2 CME-Punkte

Interessengebiete: , , ,

Das benigne Prostata-Syndrom (BPS) ist eine der häufigsten Alterserkrankungen bei Männern. Nicht nur in der urologischen, sondern auch in der hausärztlichen Praxis kann die Basisdiagnostik zweifelsfrei geleistet werden. Schlüssel zum Erfolg einer Therapie ist die richtige Stadieneinteilung des Patienten und dann die Ermittlung des idealen Therapeutikums. Je nach Schweregrad der Beschwerden stehen hierfür Phytotherapie, Pharmakotherapie und auch operative Methoden zur Verfügung. Mit Hilfe des internationalen Prostata-Symptom-Scores (IPSS) lässt sich der Therapieerfolg auch quantifizieren.

Tutorielle Unterstützung

Fachliche Fragen über das Kommentarfeld oder direkt per Mail an service@arztcme.de werden von unserem ärztlichen Leiter bzw. nach Rücksprache mit diesem und evtl. dem Autor auch von der arztCME-Redaktion beantwortet.

Technischer Support

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an technik@arztcme.de.

1 Kommentar

  1. Dalibor

    Ausgezeichneter Vortrag. Gute Folien, saubere Aussprache, klar vermittelte Vorlesung!

Schreiben Sie eine Nachricht an die Redaktion

Zertifiziert in:D, A
Zeitraum:01.07.2020 - 30.06.2021
Punkte:2 CME-Punkte
VNR:2760602020189010009
Zertifiziert von:Landesärztekammer Hessen
Faxteilnahme:Ja
Autor/innen:Prof. Dr. med. Andreas Wiedemann
Sponsor:
Veranstalter:health&media GmbH

Transparenzinformation