Chronisches Handekzem – Pathogenese, Krankheitslast und Fortschritte in der Therapie

Zertifiziert in D, A bis 02.04.2021, 2 CME-Punkte

Interessengebiete: , ,

Das Handekzem ist eine weit verbreitete entzündliche Erkrankung der Haut, die im berufsdermatologischen Kontext die häufigste Dermatose repräsentiert und chronisch bzw. chronisch rezidivierend verlaufen kann. Insbesondere das chronische Handekzem stellt eine diagnostische und therapeutische Herausforderung dar, da es sich klinisch sehr heterogen präsentiert und die multifaktorielle Pathogenese einen komplexen, multimodalen Therapieansatz erforderlich macht.
Diese Fortbildung behandelt die Grundlagen der Diagnostik und Therapie des chronischen Handekzems, thematisiert die verschiedenen Risikofaktoren und zeigt evidenzbasierte Präventionsmaßnahmen sowie Behandlungsempfehlungen auf.

LERNZIELE
Nach Lektüre dieses Beitrags

  • überblicken Sie die aktuelle Datenlage zu Epidemiologie, Risikofaktoren und psychosozialer Tragweite des chronischen Handekzems in der Versorgungsrealität.
  • kennen Sie die wichtigsten Eckpfeiler einer leitliniengerechten dermatologischen Versorgung von Patienten mit chronischem Handekzem.
  • sind Sie über die Evidenzlage der verfügbaren Therapieoptionen im Bereich des chronischen Handekzems informiert.

In Zusammenarbeit mit

Tutorielle Unterstützung

Fachliche Fragen über das Kommentarfeld oder direkt per Mail an service@arztcme.de werden von unserem ärztlichen Leiter bzw. nach Rücksprache mit diesem und evtl. dem Autor auch von der arztCME-Redaktion beantwortet.

Technischer Support

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an technik@arztcme.de.

Schreiben Sie eine Nachricht an die Redaktion

Zertifiziert in:D, A
Zeitraum:03.04.2020 - 02.04.2021
Punkte:2 CME-Punkte
VNR:2760602020164010008
Zertifiziert von:Landesärztekammer Hessen
Faxteilnahme:Ja
Autor/innen:Dr. med. Yuri Sankawa
Sponsor:
Veranstalter:MEDinMOTION GmbH

Transparenzinformation