Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) – Welche Rolle spielt die Lungenüberblähung (Hyperinflation)?

Zertifiziert in D, A bis 24.08.2023, 2 CME-Punkte, Faxteilnahme möglich

Interessengebiete: , ,

Die Lungenüberblähung (Hyperinflation) spielt eine wichtige Rolle bei COPD-Patienten.
Durch die Lungenüberblähung kommt es zu Atemnot, einer verringerten Belastbarkeit und dadurch verschlechterten Lebensqualität. Die eingeschränkte Leistungsfähigkeit führt häufig auch zu Arbeitsunfähigkeitszeiten und Produktionsverlust. Vor diesem Hintergrund erscheint es umso wichtiger, durch frühzeitige Diagnose und Therapie den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen und die Leistungsfähigkeit der Betroffenen zu verbessern. Pneumologische Rehabilitation und Physiotherapie sind neben einer individuell angepassten medikamentösen Therapie wichtige Pfeiler im Management der COPD.
In dieser Fortbildung wird die Rolle der Lungenüberblähung bei COPD näher beleuchtet. Pathophysiologie, Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten werden thematisiert.

Tutorielle Unterstützung

Fachliche Fragen über das Kommentarfeld oder direkt per Mail an service@arztcme.de werden von unserem ärztlichen Leiter bzw. nach Rücksprache mit diesem und evtl. dem Autor auch von der arztCME-Redaktion beantwortet.

Technischer Support

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an technik@arztcme.de.

Schreiben Sie eine Nachricht an die Redaktion

Zertifiziert in:D, A
Zeitraum:25.08.2022 - 24.08.2023
Punkte:2 CME-Punkte
VNR:2760602022241260002
Zertifiziert von:Landesärztekammer Hessen
Faxteilnahme:Ja
Autor/innen:Prof. Dr. med. Gerhard Hoheisel
Sponsor:
Veranstalter:health&media GmbH

Transparenzinformation